Referate und Klassenarbeiten für Schüler

Suche:

 

  Home / Referate / Chemie / Wasser und seine Bedeutung

 
 

Referat - Wasser und seine Bedeutung

Thema: Wasser und seine Bedeutung
Inhalt: Wasser ist einer der wichtigsten Rohstoffe.
 
Download:

als PDF-Datei (27 kb)

als Word-Datei (30 kb)

Wasser: Unser Lebensmittel Nummer Eins

 
Wasser ist eine Verbindung aus Wasserstoff und Sauerstoff Oxyd des Wasserstoffes. Die chem. Bezeichnung lautet: H2O.
 
H ist die Bezeichnung für Wasserstoff. 2 ist das Anzahlverhältnis von Sauerstoff zu Wasserstoff, also 2 Wasserstoffatome und 1 Sauerstoffatom. O ist die Bezeichnung für Sauerstoff (Oxygenium).
Wasser entsteht bei Verbrennung von Wasserstoff, dazu muss ergänzt werden, dass Wasserstoff zwar brennbar ist, aber eine Flamme in ihm erstickt. D. h. Wasserstoff kann nur dort brennen, wo stetig Sauerstoff hinzutritt, aber auch bei einer Reduktion (Umkehrung einer Oxidation) von verschiedenen Metall- Oxiden mit Wasserstoff. Wasserstoff ist also ein Reduktionsmittel.
 
 
Die Anomalie des Wassers
 
Wasser hat seine größte Dichte bei 4 °C, bei höherer und tieferer Temperatur dehnt es sich aus. Darum steigt wärmeres Wasser nach oben und schwimmen Eisberge immer obenauf. Da Wasser große Wärmemengen speichern kann, mildert es die Temperaturschwankungen der Erde. Es ist fähig, viele andere chemische Stoffe, auch gasförmige, aufzulösen, so dass es in der Natur selten rein vorkommt.
 

Vorkommen
 
Da nur 0,27 % des Wassers auf der Erde Trinkwasser ist, gibt es natürlich keine gerechte Aufteilung. Und so zum Thema zurück. Die Wasservorräte auf der gesamten Erde betragen ca. 1,38 Milliarden Kubikkilometer, dies ist ein Drittel der Erde. Davon sind allerdings 97,4 % Salzwasser und somit für den Menschen als Trinkwasser unbrauchbar. Lediglich 2,6 % ( 36 Millionen Kubikkilometer) des Wassers ist Süßwasser, wobei hier das Wasser aus Eismeeren und Gletschern eingeschlossen ist. Insgesamt bleiben nur noch 0,27 % Trinkwasser ( 3,6 Millionen Kubikkilometer) für die Bevölkerung der gesamten Erde übrig.
 
 
Wasserverbrauch
 
Der Mensch kann ohne Wasser nicht überleben. Doch er neigt dazu, verschwenderisch damit umzugehen. In den letzten 100 Jahren ist der tägliche Wasserverbrauch von einem Menschen von 20 Liter auf 140 Liter gestiegen. Viele Leute können sich diese Zahl nicht vorstellen. Darum hier eine Verdeutlichung, ein Mensch braucht pro Tag ca.:
 
40 L. Wasser für das Baden oder Duschen,
30 L. Wasser für das Waschen der schmutzigen Wäsche,
30 L. Wasser beim Gang auf die Toilette,
13 L. Wasser für die Körperhygiene (z.B. Hände waschen)
12 L. Wasser beim Geschirr spülen,
12 L. Wasser für die Bewässerung der Garten- und Zimmerpflanzen,
'
 
Insgesamt kommt man auf 140 L. Wasser pro Person am Tag. Obwohl ein gesunder Mensch täglich nur ca. 2,5 L. Wasser zum überleben braucht. Davon werden ca. 1,3 L. getrunken, 0,9 L. mit fester Nahrung aufgenommen und 0,3 L. entstehen bei der Energieproduktion des Körpers. Doch nicht viele Menschen auf der Erde können sich so eine Verschwendung leisten, denn in vielen Länder herrscht Wassermangel, z.B. in Ländern Afrikas. Dort müssen die Menschen mit einigen Litern Wasser täglich pro Familie überleben (putzen, kochen, waschen, trinken). In Industrieländern hingegen gibt es genügend Wasser, dass jedoch von den Bürgern bezahlt werden muss. Außerdem wird es stetig von Kläranlagen gereinigt und somit immer wieder verwendet. Doch einige Länder haben keine Probleme mit dem Wasser. Sie sind reich an Quellen und Brunnen, aus denen seit mehreren Jahrhunderten Wasser fließt. Dieses Wasser wird nicht bezahlt und muss nicht gereinigt und wieder verwendet werden, da die Frischwasserquellen nicht austrocknen.

Um die Zahl von 140 Litern einmal zu veranschaulichen, kann man sich vorstellen, dass diese Menge in haushaltsüblichen Badewannen Platz findet. Bei einem Vollbad wird folglich sehr viel Wasser verbraucht, deshalb wird zum Sparen von Wasser die Dusche empfohlen. Wer dem täglichen Bad eine Dusche vorzieht, kann viele Liter Wasser einsparen.
Doch dies ist nicht die einzige Möglichkeit, Wasser zu sparen: In jedem Haushalt lassen sich einige Tricks anwenden, um den Wasserverbrauch zu senken. Im Badezimmer lassen sich für die Toilette Stopp-Tasten installieren, mit der sich der Wasserfluss regulieren lässt. Außerdem sollte beim Zähneputzen darauf geachtet werden, dass der Wasserhahn nicht ständig aufgedreht ist. Wer bei laufendem Wasser die Zähne putzt, verschwendet täglich eine Menge des kostbaren Gutes. Nicht zuletzt erleichtern moderne Gerätschaften das Senken des Wasserverbrauches. Mittlerweile gibt es Waschmaschinen mit intelligenten Technologien, mit denen bei guter Waschkraft viel Wasser gespart werden kann.
Auch für die Küche gibt es diese modernen Geräte: Wer sich zum Kauf einer Spülmaschine entschließt, sollte ein Modell wählen, das sich durch einen geringen Wasserverbrauch auszeichnet. Beim Spülen mit der Hand sollte stets darauf geachtet werden, dass nur so viel Wasser wie nötig ins Spülbecken eingelassen wird.
Natürlich verbraucht nicht nur der Mensch im Haushalt täglich Wasser, sondern auch die vorhandenen Pflanzen. Wer einen eigenen Garten hat und sich an üppiger Blumenpracht erfreuen kann, benötigt in der warmen Jahreszeit viel Wasser, um diese zu erhalten. Da macht es Sinn, ein eigenes Rückhaltebecken für Regen aufzustellen. Im Handel sind spezielle Fässer oder Kübel erhältlich, in denen das Regenwasser gesammelt wird. Damit lassen sich nicht nur die Blumen gießen, sondern auch eine erfrischende Dusche ist im Sommer möglich, wenn das Regenwasser gefiltert wird.
Bei der Beherzigung der gängigen Tipps zum Wassersparen lässt sich der Verbrauch deutlich senken und natürlich wirkt sich dies auch auf die Nebenkosten aus.

Alles rund ums Wasser bei www.wasser.de
viele Daten und Fakten rund ums Wasser


Bilder Thema: Wasser und seine Bedeutung
Fach: Chemie
  Klick auf das jeweilige Bild --> volle Bildgröße

     
 

Home | Impressum | Links

Copyright © 2014 klassenarbeiten.de